Dekanatsfrauenbeauftrage

Inhalt

Ziele der Dekanatsfrauenarbeit

Dekanatsfrauenbeauftrage ab Juli 2013:

- Carmen Krügel (Frauenbeauftragte), Gisela Scherbaum (Stellvertreterin),

- Verena Schignitz (Frauenbeauftragte), Ingrid Völkel (Stellvertreterin)

- Heidrun Cameron (Stellvertreterin)

Entwicklung im Dekanat Naila
Arbeitsschwerpunkte
Dekanatsfrauentag 2008

 

Die Dekanatsfrauenbeauftragten treten ein für:

 • eine gerechte Gemeinschaft von Frauen und Männern

• die Frauenarbeit im Dekanat

Die Dekanatsfreuenbeauftrage werden von den Kirchenvorsteherinnen, Ersatzkirchenvorsteherinnen und von benannten Wahlfrauen gewählt.

Ihre Amtszeit dauert 6 Jahre

Im April 2013 wurden gewählt:

 

  

  Carmen Krügel (Frauenbeauftragte) 

Stellvertreterinnen sind:

 

-  Gisela Scherbaum(Stellvertreterin)              

 - Verena Schignitz (Frauenbeauftragte),

-  Ingrid Völkel (Stellvertreterin)

-  Heidrun Cameron (Stellvertreterin)

 

Zum Seitenanfang

Entwicklung im Dekanat Naila

Auf Antrag der evangelischen Frauenarbeit in Bayern wurde im Jahr 1989 der Arbeitskreis “Frauen in der Kirche” errichtet. Die Bayrische Landes-kirche war die zweite Gliedkirche der EKD, die damit eine Institution zur Förderung der Gleichstellung der Frauen geschaffen hat.

Im Jahr 1994 gab es im Dekanat Naila die ersten “Dekanatsdelegierten”:
Frau Irmgard Wölfel
Frau Heidi Fleischmann
Sie wurden im Rahmen des 1. Dekanatsfrauentages gewählt. Ihre Stellvertreterinnen waren
Frau Ute Müller´
Frau Erika Frankenberger
Frau Ortrud Spörl

Durch jährlich stattfindende Dekanatsfrauentage, die zentrale Vorbereitung des Weltgebetstages, sowie regelmäßiger Treffen der Kirchenvorsteherinnen des Dekanats begann eine gemeindeübergreifende Vernetzung.

Am 20. September 1997 fanden Neuwahlen statt.
Dekanatsfrauenbeauftragte wurden:
Frau Irmgard Wölfel
Frau Katerina von Reitzenstein
Ihre Stellvertreterinnen waren:
Frau Christa Gebelein
Frau Brigitte Schmitz

Die Ausgestaltung themenbezogenerer Gottesdienste erweiterte den Tätigkeitsbereich der Dekanatsfrauenbeauftragten.
Die nächsten Wahlen wurden am 17. Januar 2001 durchgeführt.
Über hundert Frauen nahmen die Möglichkeit wahr, das neue Team zu wählen.
Dekanatsfrauenbeauftragte wurden:
Frau Katerina von Reitzenstein
Frau Christa Gebelein
Ihre Stellvertreterinnen waren:
Frau Claudia Fischer
Frau Ursula Häselbarth
Frau Margit Schnabel

Zum Seitenanfang

Schwerpunkte der Tätigkeiten waren und sind heute noch:

Der Dekanatsfrauentag
Umbenannt in Frauentreff. Er bringt Frauen aus dem ganzen Dekanat ins Gespräch

Die zentrale Vorbereitung des Weltgebetstages
Sie gibt den Kirchengemeinden Hilfestellung zur Ausgestaltung des Gottesdienstes zum Weltgebetstag.

Die Kirchenvorsteherinnentreffen
Sie fördern den Austausch und geben durch entsprechende Referentinnen Anregung für die Arbeit im Kirchenvorstand.

Der Pilgerweg im Dekanat
Unter dem Motto “Wir machen uns auf den Weg”. Diese Einladung gilt Frauen und Männern.

Der Flohmarkt
Er findet unter dem Thema “Not lindern in der Adventszeit” im Gutsgewölbe in Reitzenstein statt.

Zum Seitenanfang

Frauentreff im Dekanat Naila


Am Samstag, 11.Okt. 2008 findet im Bonhoefferhaus in Naila um 14 Uhr
der diesjährige Dekanatsfrauentag des Bezirks Naila statt.


Utina Hübner aus Neuendettelsau spricht zum Thema:


“Am Tiefpunkt fängt Gott an -
Depression als Volkskrankheit” .


Zum Frauentag sind alle Frauen des Dekanatbezirkes eingeladen.

Zum Seitenanfang